Hornbill Festival im Nordosten Indiens

Exotik pur beim Hornbill Festival im indischen Nagaland

Exotik pur beim Hornbill Festival im indischen Nagaland

Individuelle Reise in das vom Tourismus noch unberührte Nagaland zum Hornbill Festival

Nur relativ wenig Touristen finden ihren Weg in die äußerste nordöstliche Ecke des Subkontinents, die so ganz anders ist als das restliche Indien. Hier befinden sich die „sieben Schwestern“ – sieben kleine indische Bundesstaaten, in denen eine Vielzahl verschiedener ethnischer Stämme lebt.

Am besten eintauchen in die vielfältige Kultur dieser Region kann man beim Hornbill Festival, das jedes Jahr Anfang Dezember stattfindet. Der Namensgeber des bunten Spektakels ist der Nashornvogel. Die zahlreichen Volksgruppen und Stämme des Bundesstaates Nagaland präsentieren hier ihre Kultur, ihre Tänze, ihre Tracht und ihre Musik.

Auch 2017 findet das Hornbill Festival wieder vom 1. bis 10. Dezember im Kisama Heritage Village statt, zehn Kilometer außerhalb von Kohima, der Hauptstadt von Nagaland. Das Heritage Village besteht aus traditionellen Hütten, die mit Holzschnitzereien verziert sind, und bietet die ideale Kulisse für das große bunte Volksfest, an dem alle wichtigen Volksstämme von Nagaland teilnehmen.

Traditionelle Kunst, Tänze, Gesänge und spielerische Wettkämpfe der unterschiedlichen ethnischen Stämme sind auf dem Festival geboten. Der Höhepunkt am Ende des Tages ist ein beeindruckendes Holztrommelkonzert. Es gibt Imbissstände mit lokalen Spezialitäten und Kunsthandwerker verkaufen ihre Waren, ein Eldorado für Souvenirjäger. Perlen und Halsketten, Tonwaren, Holzschnitzereien  oder bunte Tücher, die Auswahl an authentischen Mitbringseln ist groß.

Aber nicht nur alte Traditionen werden gepflegt, ergänzt wird das Festivalprogramm durch Modeschauen, Rockkonzerte und andere unterhaltsame Events wie der Wettbewerb im Chili-Essen.

Wer also Indien abseits der Touristenströme Richtung Taj Mahal und Goa erleben möchte, sollte sich dieses faszinierende Ereignis nicht entgehen lassen. Aber buchen Sie rechtzeitig! Auch wenn das Hornbill Festival immer bekannter wird - die touristischen Kapazitäten in Nagaland sind nach wie vor relativ begrenzt.

Ein Besuch des Festivals lässt sich hervorragend mit einer Vielfalt an weiteren lohnenswerten Zielen in dieser Region kombinieren: Besuchen Sie beispielsweise die Teeregion Darjeeling und lassen Sie sich beeindrucken vom mächtigen Himalajagebirge. Auch der Kaziranga Nationalpark, das letzte Refugium der vom Aussterben bedrohten indischen Spitzmaulnashörner und UNESCO-Welterbe, befindet im Nordosten Indiens. Besuchen kann man ihn beispielsweise im Rahmen einer entspannten Flusskreuzfahrt auf dem Brahmaputra River.

Autor

Eva Langley
Expert Mehr Infos

Passende Reisen

Abenteuer Brahmaputra

Abenteuer Brahmaputra
Komfortabel und erlebnisreich - eine Flusskreuzfahrt auf der MV Mahabaahu entlang des Brahmaputra durch Assam im Nordosten von Indien bietet herrliche Landschaften, eine faszinierende Tierwelt und die Begegnung mit der Kultur exotischer Volksstämme.
Information

Auf den Spuren der Tiger und Nashörner in Indien

Auf den Spuren der Tiger und Nashörner in Indien
Mit etwas Glück begegnen Sie einem seltenen Panzernashorn im Kaziranga Nationalpark und einem Bengalischen Tiger im Ranthambore Nationalpark, aber neben diesen Höhenpunkten sind auch die restliche Flora und Fauna diese Reise wert.öhepunkte
Information


Partner:
Air France
Inna Hemme Reise-Bloggerin
ZoomyRentals.de