Individuelle Selbstfahrerreise durch die grüne Insel Irland

Linksverkehr, Wikinger, heiliger Patrick und viele Schafe

Linksverkehr, Wikinger, heiliger Patrick und viele Schafe

Private Mietwagenrundreise durch Irland

Der Flug von München nach Irland dauert nur gute zwei Stunden und auch der Mietwagen am Flughafen von Dublin ist schnell gefunden. So kann unsere private Mietwagen Rundreise durch die grüne Inseln bei kühlem, windigen Wetter losgehen.

Eine große Herausforderung einer Selbstfahrertour in einem Land mit Linksverkehr, sind, neben der „falschen“ Straßenseite, die vielen Kreisverkehre. Sobald wir die Mietwagenstation verlassen haben, finden wir uns auch schon in dem ersten, zweispurigen Kreis wieder. Aber die irischen Autofahrer sind sehr geduldig und anscheinend auch an die vielen „Falschfahrer“ gewohnt. Somit schaffen wir unseren Weg schnell heraus aus der Stadt und direkt hinein in eine einsame Gegend. Unser Weg führt uns auf schmalen Straßen durch die karge Landschaft eines Hochmoors, bis wir kurz vor Wexford wieder an die Küste treffen. Die Straßen Irlands sind außerhalb der Ortschaften in vier Kategorien eingeteilt. M sind Autobahnen, N Schnellstraßen, R zweispurige Landstraßen und L einspurige Landstraßen. Gerade die R-Straßen führen oftmals durch wunderschöne Landschaften, entlang der Küste und zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Und sie sind noch so breit, dass man, auch wenn man sich an das Fahren auf der linken Seite noch nicht so gewöhnt hat, stressfrei fahren kann. Mit maximal 80km/h, meist aber langsamer, ist man mit einer Geschwindigkeit unterwegs, die es einem erlaubt, die Gegend zu betrachten und die Parkbuchten für einen Fotostopp zu nutzen.

Zum Übernachten haben wir uns für die typischen B&Bs oder Guesthouses entschieden Hier zu übernachten ist eine tolle Erfahrung und unbedingt empfehlenswert. Vor allem in den kleineren Häusern hat man immer die Gelegenheit zu einem netten Gespräch mit den Gastgebern. Man wird herzlich empfangen, mit leckerem Tee verwöhnt, bekommt gute Tipps für Ausflüge oder gutes Essen, und kann in den gemütlichen Wohnzimmern an einem Torffeuer die Eindrücke des Tages nochmal vorbeiziehen lassen. Die schönsten Häuser haben wir abseits der Städte auf dem Land oder direkt an der Küste gefunden. Allerdings sollte man, vor allem zur Hauptreisezeit im Juli und August, unbedingt vorbuchen, da man ansonsten eventuell sehr lange suchen muss.

Auf unserem Weg sind wir an die 2000 Kilometer über diese wunderschöne, grüne Insel gefahren. Die Landschaft bietet für jeden etwas. Die sanften Hügel in der Gegend „The Burren“ sind durchzogen von Steinmauern. Schafe und Kühe weiden friedlich auf den Wiesen und viele Wanderwege laden zu gemütlichen Wanderungen ein. In „Connemara“ ist die Landschaft wilder. Zwischen felsigen Gipfeln liegen große und kleine Seen und die Überreste von kleinen Hütten und großen Burgruinen zeugen von einem harten Leben. Die Westküste, vom Südosten mit dem Ring of Kerry bis zum nördlichsten Punkt bei Malin Head, wird von steil abfallenden Klippen dominiert. Die kleinen Orte ducken sich in Buchten, und selbst die Schafe scheinen von dem Wind schon schief zu stehen.

Aber nicht nur die Landschaft ist beeindruckend. Auch die vielen Sehenswürdigkeiten und Reste alter Kulturen hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Die Klosterruinen bei Glendalough, Kilkenny mit seinem Schloss und den vielen Andenken an die Wikinger, oder die Ruinen der Burg und des Klosters von Cashel auf dem Rock of Cashel lassen einen Blick in die Zeit des Mittelalters zu. Megalithgräber und ihre Geschichten sind Zeugen einer Zeit von vor 5000 Jahren. Man findet aber nicht nur alte Steine in Irland. Die Insel lebt, und die Iren verstehen zu feiern. Schöne Stadtbilder und schmucke Häuser beispielsweise in Galway oder Killarney laden zum Flanieren in den Fußgängerzonen ein. Dublin ist eine lebendige, quirlige Stadt mit einer großen Universität, der Guinness-Brauerei, dem überall gegenwärtigen heiligen Patrick und vielen Pubs, aus denen, vor allem am Abend, Livemusik erklingt.

Auf einer Mietwagen-Rundreise durch Irland trifft man Schafe und Kühe, keine Löwen und Elefanten wie auf einer Mietwagenrundreise durch Südafrika. Das Wetter wird auch immer erst morgen besser und ist nicht heute schon gut wie in Namibia. Aber bepackt mit Regenschirm und Gummistiefeln ist auch Irland ein erlebenswertes Abenteuer. Fragen Sie uns. Wir planen gerne Ihre Tour.

Autor

Daniela Fieger
Expert Mehr Infos

Passende Reisen

Gischt und Guinness

Gischt und Guinness
Spektakuläre Küstenstraßen und Wanderwege in den Highlands, 5000 Jahre Geschichte und lebendige Städte. Irland bietet viel: Folklore und Moderne. Sie übernachten in charmanten und typischen B&Bs. Hier lernen Sie das wahre Irland kennen.
Information


Partner:
Air France
Inna Hemme Reise-Bloggerin
ZoomyRentals.de