Die erste Station Ihrer Erlebnisreise auf den Spuren des Bengalischen Tigers ist der Kaziranga Nationalpark, der auf der Liste des UNESCO-Welterbes steht. Jedoch ist nicht der Tiger, sondern das sehr seltene Panzernashorn die Hauptattraktion des Parks. Per Jeep-Safari und auch auf dem Rücken eines Elefanten erkunden Sie die verschiedenen Ecken des weitläufigen Nationalparks, dessen Landschaften und Tierwelt fantastische Fotomotive bietet.

Von der äußersten Ecke im Nordosten Indiens geht es ins Herz des Subkontinents. Der Ranthambore Nationalpark war einst das Jagdgebiet des Maharajas von Jaipur, und durch die Hetzjagd auf diese begehrte Trophäe galt der Tiger dort bereits als ausgestorben. 1957 wurde Ranthambore im Rahmen des neu gegründeten „Tiger Project“ zum Nationalpark, der mit den trockenen offenen Wälder mit wenig bodennaher Vegetation gut geeignet für Tierbeobachtungen ist. Auch viele andere Tiere wie Leoparden, Hyänen, Schakale und Antilopen, Hirsche und Krokodilen, sowie etwa 300 Vogelarten haben dort ihren Lebensraum, und die faszinierende und artenreiche Tierwelt steht zu Unrecht etwas im Schatten der Tiger.

Das nächste Etappenziel ist der Kanha Nationalpark, der größte Indiens, in dem ebenfalls Tiger leben. Der Park besteht aus weiten trockenen Laubwäldern, die die sanften Hügel und Täler des Naturschutzgebiets überziehen. Die Tarnung der Großkatze ist perfekt an diese Flora angepasst. Schon seit 1865 wurden hier einige Waldgebiete unter Naturschutz gestellt, die in den Folgejahren nach und nach immer mehr erweitert wurden. Der Park ist bekannt für Tiger, Panther, verschiedene Hirscharten, Gaure, Büffel, Langure, Wildschweine, Schakale, Lippenbären, Wildhunde und vieles mehr. Besonders erwähnenswert ist auch hier die mit etwa 300 Arten sehr reichhaltige Vogelwelt, häufige Vertreter sind Ibisse, Bienenfresser, Kuhreiher, Papageien, Reiher, Krickenten, Adler und Spechte. So abwechslungsreich wie die Tierwelt ist auch die Flora des Parks.

Auch der Pench Nationalpark in den Satpura Hills wartet mit einer Vierfalt an Tieren auf. Er wurde 1975 zum Nationalpark erklärt und 1999 zum „Tiger Reserve of India“. Der Park, benannt nach dem Pench River, der sich durch das Gebiet schlängelt, inspirierte schon Rudyard Kipling zu seinem weltberühmten "Dschungelbuch" und auch der BBC-Dokumentation "Tiger - Spy in the Jungle" diente er als Kulisse. Neben zahlreichen Vogelarten leben hier Leoparden, Tiger, Panther, Hirsche, Antilopen, Hasen, Gaurs, Wildschweine, Lippenbären, Wildhunde, Langure, Affen, Kleinkatschile, Schakale, Füchse, Hyänen, Igel, Flughörnchen, Bisons und viele weitere Arten.

Die letzte Station ist der Tadoba Nationalpark, der ebenfalls zum “Project Tiger”, dem Artenschutzprogramm zur Erhaltung der Tigerpopulation gehört. Der Park ist etwas abgelegen und daher noch relativ unbekannt und touristisch nicht so erschlossen, jedoch besonders geeignet für Tigersichtungen, also halten Sie Ihre Kamera immer bereit! Der Park wurde 1955 erschlossen, und neben Tigern gibt es dort einige Leoparden, Gaurs, Wildhunde und eine große Anzahl an Reharten. Vom Flughafen Nagpur treten Sie Ihre Heimreise an.

Ablauf

Das erwartet Sie auf der Reise:

Abflug ab Frankfurt (weitere deutsche, österreichische und Schweizer Flughäfen auf Anfrage) Richtung Indien.

Morgens Ankunft in Delhi. Sie gehen durch die Passkontrolle und steigen um in den Inlandsflug nach Guwahati. Dort werden Sie abgeholt und zum Kaziranga Nationalpark (auf der UNESCO-Welterbe-Liste) gefahren (etwa 200 Kilometer, fünf bis sechs Stunden Fahrt), wo Sie in Ihr Hotel einchecken. Die Hauptattraktion des Parks ist das seltene Panzernashorn. Aber auch zahlreichen Elefanten, verschiedenen Hirscharten, Wasserbüffeln, Pythons, Weißbrauengibbons und den sehr seltenen Bartrappen dient der Park als Lebensraum. Da auch relativ viele Tiger dort leben, wurde der Park 2006 zum Tiger-Reservat erklärt, die jedoch aufgrund der Vegetation (hoch gewachsenes Elefantengras ist dort weit verbreitet) sehr schwer auffindbar sind, und ihre Gegenwart hauptsächlich durch Spuren und Überreste ihrer Beute verraten. Übernachtung: Kaziranga

Früh am Morgen bereits bei Sonnenaufgang steht ein Elefantenritt (Dauer etwa eine Stunde) auf dem Programm. Eine Elefantensafari ist hier besonders geeignet für Tierbeobachtungen, da man aus der erhöhten Position auf dem Rücken eines Elefanten am besten sieht und auch besonders nah an die Tiere herankommt. Die Elefantensafari bringt Sie nach Baguri, Hole Path, Mihimukh, Kohora-Central Path und Arimarah. Zum Frühstück kehren Sie zur Lodge zurück, anschließend geht es auf eine Jeep-Safari zur Western Range im Südwesten des Nationalparks, eine Route, die die besten Bedingungen für Nashorn- und Wasserbüffelsichtungen bietet. Auch die Flora auf der etwa 20 Kilometer langen Tour ist sehr interessant. Zum Mittagessen kehren Sie wieder zur Lodge zurück. Eine weitere Jeep-Safari am Nachmittag führt Sie ins Zentrum des Nationalparks, wo sich hauptsächlich Elefanten und verschiedene Hirscharten aufhalten, sowie eine Fülle an Vogelarten. Bei Sonnenuntergang bieten sich hier fantastische Fotomotive. Die Nachmittagsroute ist insgesamt 35 Kilometer lang. Übernachtung: Kaziranga

Heute stehen zwei weitere Pirschfahrten auf dem Programm, die Sie in den östlichen und westlichen Teil des Parks führen. Die Flora im Kaziringa Nationalpark besteht im Prinzip aus Grasland und tropischen Wäldern, sowie kleine Seen und Sumpfgebiete. Übernachtung: Kaziranga

Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Guwahati Airport zum Weiterflug nach Delhi. Dort werden Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel gefahren. Übernachtung: Delhi

Sehr früh geht es schon zum Bahnhof. Sie nehmen den Frühzug nach Sawai Madhopur, die Bahnstation in der Nähe des Ranthambore Nationalparks. Dort werden Sie abgeholt und ins Hotel gebracht. Einst war Ranthambore das Jagdgebiet des Maharaja von Jaipur. Mit seiner Gefolgschaft, Gästen aus Politik und Gesellschaft machte er sich auf die Jagd nach Antilopen, Sambarhirschen und auch Tigern. Durch die erbarmungslose Hetzjagd auf diese begehrte „Trophäe“ und durch die Verdrängung durch Siedlungsbau galt der Tiger als ausgestorben. 1957 wurde das „Tiger Project“ ins Leben gerufen und Ranthambore zum Nationalpark deklariert. Ein ehrgeiziges Projekt, denn man wollte die seltenen Raubkatzen vor dem Aussterben bewahren und ihnen einen neuen sicheren Lebensraum schaffen. Trotz aller Konsequenz, die scheue Wildkatze zu schützen, ist die genaue Tigerpopulation nicht bekannt. Am Nachmittag ist eine Pirschfahrt geplant. Übernachtung: Ranthambore

Heute begeben Sie sich wieder zweimal auf Pirsch in den Ranthambore Nationalpark. Vielleicht entdecken Sie den hervorragend getarnten Tiger. Im dichten Dschungel, auf den weitläufigen Hügeln und den weiten Tälern leben – neben dem Tiger – Leoparden, Hyänen, Schakale und Antilopen. Aus der Luft werden Sie von zahlreichen Zugvögeln, Adlern und Geiern beobachtet. Eine üppige Fauna und Flora erwartet Sie. Die Vielfältigkeit der Natur wird Sie in Ihren Bann ziehen. Übernachtung: Ranthambore

Die besonderen Klimabedingungen des Nationalparks resultierten in trockenen offenen Wäldern mit wenig bodennaher Vegetation, wodurch es leichter wird, auf Ihren Safaris Tiere aufzuspüren. Übernachtung: Ranthambore

Neben Tigern, elegant dahin schreitenden Hirschen, Krokodilen, die am Ufer der Seen sonnen, lohnt sich auch ein Blick nach oben: Geier und Schlangenadler kreisen durch die Lüfte. Wasservögel ziehen ihre Bahnen auf den Seen. Insgesamt gibt es etwa 300 Vogelarten in Ranthambore. Die faszinierende und reiche Tierwelt steht zu Unrecht etwas im Schatten der Tiger. Auf zwei weiteren Pirschfahrten, am frühen Morgen und am Nachmittag, erforschen sie noch einmal die paradiesische Landschaft, bevor Sie zum Bahnhof von Sawai Madhopur gefahren werden, wo Sie den Nachtzug nach Jabalpur nehmen. Übernachtung: Zug

Am Morgen erreichen Sie Jabalpur. Von hier geht es per Auto weiter in einer etwa drei- bis vierstündigen Fahrt (etwa 170 Kilometer) in das "Herz von Madhya Pradesh" - den Kanha Nationalpark. Der größte Nationalpark Indiens, in dem ebenfalls Tiger leben, besteht aus weiten trockenen Laubwäldern, die die sanften Hügel und Täler des Naturschutzgebiets überziehen. Die Tarnung der Großkatze ist perfekt an diese Flora angepasst. Neben den Tigern können Sie mit etwas Pirschglück und Geduld aber auch das größte Wildrind der Erde beobachten, den Gaur, mit seinen hochgeschwungenen Hörnern ähnlich einem afrikanischen Büffel sowie Barasingha-Hirsche .Nachdem Sie in Ihr Hotel eingecheckt haben, findet sich am Nachmittag noch Zeit für eine erste Pirschfahrt. Übernachtung: Kanha

Der Kanha Nationalpark ist einer der bekanntesten Indiens. Schon seit 1865 wurden hier einige Waldgebiete unter Naturschutz gestellt, 1955 wurde ein 252 qkm großes Gebiet zum Nationalpark erklärt, das in den Folgejahren nach und nach immer mehr erweitert wurde. Zwei Dschungel-Safaris stehen heute auf Ihrem Programm. Der Park ist bekannt für Tiger, Panther, Hasen, verschiedene Hirscharten, Gaure, Langure, Wildschweine, Schakale, Lippenbären, Wildhunde usw. Besonders erwähnenswert ist auch hier die mit etwa 300 Arten sehr reichhaltige Vogelwelt, häufig vertreten sind hier beispielsweise Ibisse, Bienenfresser, Kuhreiher, Papageien, Reiher, Krickenten, Adler und Spechte. Übernachtung: Kanha

Am frühen Morgen steht eine weitere Pirschfahrt auf dem Programm. Die Flora des Parks ist sehr abwechslungsreich, ebenso wie die Tierwelt. Nach der Pirschfahrt kehren Sie zur Lodge zum Frühstück zurück. Anschließend fahren Sie weiter in den Pench Nationalpark (260 Kilometer, fünf bis sechs Stunden Fahrt). Übernachtung: Pench

Auch heute stehen wieder zwei Pirschfahrten auf dem Programm, auf der Sie den abenteuerlichen Dschungel und die Vielfalt an Tieren im Pench Nationalpark kennenlernen. Der Park befindet sich in den Satpura Hills an der Nordgrenze des Nagpur-Distrikts. Er wurde 1975 zum Nationalpark erklärt und 1999 dann zum offiziellen „Tiger Reserve of India“. Der Park wurde nach dem Pench River benannt, der sich durch das Gebiet schlängelt. Der Park inspirierte schon Rudyard Kipling zu seinem weltberühmten "Dschungelbuch" und auch für die BBC-Dokumentation "Tiger - Spy in the Jungle" diente er als Kulisse. Neben zahlreichen Vogelarten leben hier Leoparden,Tiger, Panther, Hirsche, Antilopen, Hasen, Gaure, Wildschweine, Lippenbären, Wildhunde, Langure, Affen, Kleinkatschile, Schakale, Füchse, Hyänen, Igel, Flughörnchen, Bisons und viele weitere Arten. Zu den hier beheimateten Vögeln sowie Zugvögeln, die hier Station machen, gehören Fischadler, Bussarde, Störche, diverse Wasservögel, vier gefährdete Geierarten, Grüntauben, um nur einige zu nennen. Übernachtung: Pench

Nach Ihrer Morgenpirschfahrt brechen Sie auf zum Tadoba Nationalpark (etwa 140 Kilometer, drei Stunden Fahrt). Dort angekommen checken Sie in Ihr Hotel ein. Am Nachmittag erforschen Sie den Park auf einer ersten Safari. Tadoba ist ebenfalls Teil des “Project Tiger”, einem Artenschutzprogramm zur Erhaltung der Tigerpopulation. Übernachtung: Tadoba

Da der Tadoba Nationalpark etwas abgelegen ist, ist er noch relativ unbekannt und touristisch nicht so erschlossen wie andere Nationalparks Indiens, jedoch besonders geeignet für Tigersichtungen. Auf zwei Pirschfahrten bietet sich heute wieder die Gelegenheit für hoffentlich zahlreiche Begegnungen mit der Tierwelt des Parks. Übernachtung: Tadoba

Dicht bewachsene Hügellandschaft bildet die nördliche und die westliche Parkgrenze, wo sich im Chichgat Valley die Tiger Trails Lodge befindet. Das Gebiet um die Lodge ist vom Tourismus fast unberührt und bietet einige sehr schöne Wanderwege. Zwei weitere Safaris stehen heute auf dem Programm. Übernachtung: Tadoba

Der Park wurde 1955 erschlossen. Im Grunde besteht er aus zwei Rechtecken, die beide stark bewaldet sind. Die Gesamtfläche beläuft sich auf 623 qkm. Neben Tigern gibt es dort einige Leoparden, Gaurs, Wildhunde und eine große Anzahl an Reharten. Übernachtung: Tadoba

Nach Ihrer letzten Morgensafari im Tadoba Nationalpark brechen Sie auf nach Nagpur zum Flughafen. Übernachtung: Nagpur

Sehr früh erfolgt der Transfer zum Flughafen. Mit einem herzlichen "namaste" auf Ihre Heimreise geschickt. Wer weiß, auf Wiedersehen?
Möchten Sie Ihre Indienreise mit einer Badeverlängerung in Kovalam, Goa, Sri Lanka oder den Malediven, einem Ausflug zur heiligen Stadt Varanasi, einer Erlebnisreise zu den Maharajas oder mit Kerala – Indiens exotischem Süden – bereichern? Oder zu weiteren Höhepunkten Indiens reisen? Wir beraten Sie gerne!

Empfehlenswerte Videos zur Destination

Videos zu dieser Erlebnisreise & Destination

Reise-Verlauf auf der Karte

Guides

Eva Langley
Expert Mehr Infos

Reise-Termine

Individuelle Anreise.

Preise pro Person

Preis pro Person inkl. Flug | bei Selbstanreise

Standard Unterkünfte ab € 5018 | ab € 4331

Superior Unterkünfte ab € 6272 | ab € 5585

Deluxe Unterkünfte ab € 7037 | ab € 6350

Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage

Premium Economy Flug: Auf Anfrage

Business Class Flug: Auf Anfrage

Highlights

  • Faszinierende Tierwelt - Safaris auf den Spuren der Bengalischen Tiger
  • Natur pur - Die schönsten Nationalparks Indiens erwarten Sie auf dieser Erlebnisreise
  • Individuelle Privatreise - Maßgeschneidert nach Ihren Wünschen
  • Professionelle Beratung - Unsere Reiseberater kennen ihre Zielgebiete aus eigener Erfahrung
  • Reisedauer - 19 Tage

Unterkunft

Geplante Unterkünfte

Auf Ihrer Indien-Erlebnisreise planen wir mit folgenden Unterkünften. Ein Mix der Unterkünfte ist möglich. Gerne berücksichtigen wir auch Ihre präferierten Unterkünfte. Bitte beachten Sie, dass die genannten Unterkünfte immer vorbehaltlich Verfügbarkeit gelten. Sollte eine Unterkunft ausgebucht sein, fragen wir gleichwertige Alternativen an.

 

Stadt / Ort /Region
Standard Unterkünfte Verpflegung
Kaziranga Nationalpark Wildgrass Resort F/LB/A
Delhi Pride Aerocity F
Ranthambore Nationalpark Ranthambore Kothi F/LB/A
Kanha National Park Tuli Tiger Resort F/LB/A
Pench National Park Tuli Tiger Corridor F/LB/A
Tadoba National Park Irai Safari Retreat F/LB/A

F=Frühstück, LB=Lunch Box / Mittagessen, A=Abendessen; vorbehaltlich Verfügbarkeit & Änderungen in gleichwertiger Kategorie

 

Stadt / Ort /Region
Superior Unterkünfte Verpflegung
Kaziranga Nationalpark Infinity Wilderness Resort F/LB/A
Delhi Pullman Aerocity F
Ranthambore Nationalpark Khem Vilas F/LB/A
Kanha Nationalpark Singinawa Lodge F/LB/A
Pench Nationalpark Tuli Tiger Resort F/LB/A
Tadoba Nationalpark Bamboo Forest F/LB/A

F=Frühstück, LB=Lunch Box / Mittagessen, A=Abendessen; * nur vegetarisch; vorbehaltlich Verfügbarkeit & Änderungen in gleichwertiger Kategorie

 

Stadt / Ort /Region
Deluxe Unterkünfte Verpflegung
Kaziranga Nationalpark Diplu River Lodge F/LB/A
Delhi JW Marriott F
Ranthambore Nationalpark Sherbagh F/LB/A
Kanha National Park Singinawa Lodge F/LB/A
Pench National Park Tuli Tiger Resort F/LB/A
Tadoba National Park Bamboo Forest F/LB/A

F=Frühstück, LB=Lunch Box / Mittagessen, A=Abendessen; vorbehaltlich Verfügbarkeit & Änderungen in gleichwertiger Kategorie

 

Ähnliche Reisen

Auf den Spuren der Tiger und Nashörner in Indien

Auf den Spuren der Tiger und Nashörner in Indien
Mit etwas Glück begegnen Sie einem seltenen Panzernashorn im Kaziranga Nationalpark und einem Bengalischen Tiger im Ranthambore Nationalpark, aber neben diesen Höhenpunkten sind auch die restliche Flora und Fauna diese Reise wert.öhepunkte
Information

Grzimeks Spuren in der Serengeti, Ngorongoro Krater, Tarangire & Lake Manyara

Grzimeks Spuren in der Serengeti, Ngorongoro Krater, Tarangire & Lake Manyara
Diese Safari entführt Sie in den Norden Tansania. Die Vielfalt der Tiere in der Serengeti, dem Ngorongoro Krater, Tarangire und Lake Manyara wird Sie mitreißen.
Information

Erlebnisreise Indien Süden

Erlebnisreise Indien Süden
Quer durch den Subkontinent vom Golf von Bengalen bis zum Arabischen Meer führt diese abwechslungsreiche Südindien-Erlebnisreise, die beeindruckende Städte und Tempelanlagen, spektakuläre Natur und wunderschöne Strände bietet.
Information


Preis pro Person beinhaltet: Alle Preise und Zuschläge verstehen sich in € und pro Person. Der Preis pro Person im Doppelzimmer beinhaltet Linienflug in der Economy Class ab/bis Frankfurt oder München (weitere deutsche und europäische Abflughäfen auf Anfrage), Flughafengebühren (D), Flughafentransfers, individuelle Erlebnisreise lt. Ausschreibung, Tour & Transfers in klimatisierten Fahrzeugen, englischsprachiger Fahrer, englischsprachige lokale Guides, Übernachtung in Hotels bzw. Guesthouses lt. Ausschreibung, Frühstück (Vollpension in den Nationalparks), Eintrittsgebühren, private Jeep-Safaris lt. Ausschreibung, Elefantenritt im Kaziranga NP, Zugticket Delhi - Ranthambore- Jabalpur, innerindischer Anschlussflug, lokale Steuern.

Nicht im Preis enthalten: Visum, evtl. örtliche Flughafengebühren, Ausgaben persönlicher Art, alle nicht aufgeführten Leistungen, Trinkgelder.

Partner:
Air France
Inna Hemme Reise-Bloggerin
ZoomyRentals.de